Extras

Wilde Schwäne

Reden, trinken, Kunst: Projekte, die nicht nur Schauspiel sind, aber zum Theater dazugehören, finden als Wilde Schwäne überall in Marburg statt. Sowohl bei uns ‘zu Hause’, als auch an anderen kreativen Orten der Stadt. Denn: Es muss nicht immer der Schwanhof sein. Ob Lesungen im Ladenlokal, Liederabende in unserer Black Box oder Diskussionen an der Bushaltestelle: die Wilden Schwäne sind kleine Projekte mit großem Spaß und reichlich Energie. Unsere Theatermacher planen Unplugged-Konzerte, Autorenlesungen, Talk-Runden und Clubbing. Wir suchen nach Themen, die Marburg und uns bewegen, Interessen, die wir miteinander teilen. So entstehen Abende, an denen wir uns austauschen, einander zuhören und -sehen, miteinander tanzen, an denen Poesie auf Wirklichkeit trifft. Bei uns, bei Ihnen, auf der Straße und am Fluss: Wilde Schwäne – kurz geprobt, heiß serviert.


Das Marburger Literaturforum im Hessischen Landestheater Marburg

Gemeinsam mit dem „Marburger Literaturforum“ und dem “Verein Kulturelle Aktion Marburg – Strömungen e.V.” präsentieren wir Ihnen regelmäßig Schriftstellerinnen und Schriftsteller, die aus ihren Büchern lesen.
Aktuelle Termine finden Sie in unserem Spielplan und hier


Stückeinführungen und Nachgespräche

In regelmäßigen Stückeinführungen, die unmittelbar vor einer Vorstellung stattfinden, gibt der Produktionsdramaturg daher Einblick in das der Inszenierung zugrunde liegende Konzept, liefert Antworten, wo möglicherweise (noch) keine Fragen sind. Alternativ zu den Stückeinführungen besteht auch das Angebot eines Nachgespräches. mehr


Theaterlabor

Licht aus, Spot an: Das ist deine Bühne! Traust du dich? Möchtest du ausprobieren, zusammen mit anderen Menschen studentischen Alters ein Stück auszusuchen, zu proben und am Ende bei uns auf die Bühne zu bringen? Wärst du gerne Romeo? Oder Penthesiliea? Oder eine Figur, die es noch gar nicht ibt, die ihr gemeinsam entwickelt? mehr


Probe & Bühne

Wie begegnen Fremde einander? Mit “Probe & Bühne” wurde ein Ort für Alt- und Neu-Marburger geschaffen, um gemeinsam Theater zu erproben, sich im Spiel kreativ auszudrücken, sich kennenzulernen und den interkulturellen Dialog vom Probenraum auf die Bühne und in den Zuschauerraum zu übertragen.
Nehmen Sie an der theatralen Reise in den Ist-Zustand unserer Gesellschaft teil und erfinden Sie mit uns ein Theaterstück. mehr


KUSS – kuck! schau! spiel!
22. Hessische Kinder- und Jugendtheaterwoche

19.03.–25.03.2017

KUSS mal wieder schnapsig!
22 Jahre sind wir nun schon auf der Suche nach den besten Sahnestückchen, um daraus eine überaus wohlschmeckende Torte zusammenzustellen, die unserem Publikum das Wasser im Munde zusammen laufen lassen möge. Viel Spannendes, Unbekanntes, Neues auf der Bühne und viel altbewährte Backkunst im Hintergrund. Das ist unser Rezept. mehr


Young Oddities. Ein Film-Projekt von Victoria Schmidt und Alexander Peiler mit Jugendlichen aus Deutschland und Palästina

Wovon Träumen Jugendliche in Palästina? Was sind die Träume von Jugendlichen in Deutschland? Wir glauben: Träume verbinden. Und das ist unser Thema. Young Oddities: Geschichten von Träumen in Palästina und Deutschland. Im Sommer 2016 werden sechs Schülerinnen und Schüler aus Marburg und Wuppertal nach Dschenin reisen. Dort werden sie zusammen mit sechs palästinensischen Jugendlichen einen Film drehen. mehr


Live-Audiodeskription für blinde und sehbehinderte Menschen

Ab Januar bieten wir einen besonderen Service für blinde und sehbehinderte Menschen an: zu bestimmten Vorstellungen gib es eine Live-Audiodeskription. Bei ausgewählten Vorstellungen hören Sie über Kopfhörer die Stimme des Dramaturgen, der Bühnenbild, Kostüme, die Auf- und Abtritte der Theaterfiguren und deren Handlung auf der Bühne beschreibt, und zwar nur das, was sich nicht akustisch erschließt.

Zudem können Sie eine halbe Stunde vorher die Einführung zum Stück besuchen. Dort wird über Figuren und Darsteller informiert, und es können Teile des Bühnenbilds, der Requisiten und Kostüme ertastet werden.

Die Mitnahme von Führhunden ist selbstverständlich möglich, sollte aber beim Kartenkauf angekündigt werden. Auch für die Audiodeskription bitten wir beim Kartenkauf um Anmeldung, da die Anzahl der Kopfhörer begrenzt ist.

Der neue Service wird unterstützt von der Deutschen Blindenstudienanstalt e.V., blista.