Probe & Bühne

Wie begegnen Fremde einander? Was können Angekommene und Alteingesessene, hierher Geflüchtete und hier Geborene, sogenannte Alt- und Neu- oder Teilzeit-Marburger voneinander lernen? Wie hat ein interkultureller Dialog auszusehen, welche Möglichkeiten des Dialogs bietet insbesondere ein Theater-Probenraum und wie lässt sich dieser kreative Diskurs wiederum auf die Bühne und von dort ins Publikum übertragen? Kann das Theater die Welt retten, indem es auf die politischen und sozialen Umbrüche unserer Gegenwart reagiert?

Fragen wie diese stellte sich eine Gruppe aus Theatermachern und Interessierten ab 16 Jahren, die sich erstmals im Oktober 2016 in Marburg zusammenfand und das Projekt »Probe & Bühne« gründete. Das gegenseitige Kennenlernen mit den universellen, auch nonverbalen Mitteln des Theaters stand zunächst im Vordergrund, der Ausgang des Projektes blieb in den ersten Wochen völlig offen. Die Gruppe mit ägyptischen, estnischen, iranischen, rumänischen, syrischen, ukrainischen und zahlreichen weiteren Migrationshintergründen wuchs erfreulich schnell zusammen, traf sich bald mehrmals pro Woche und wollte über die anfänglichen Spiele und Improvisationsübungen hinausgehen.

Am Ende der laufenden Spielzeit wird als Ergebnis der gemeinsamen Probenarbeit ein Stück aufgeführt werden: »Opfer vom Dienst« ein Text der aus Russland stammenden Brüder Presnjakow über den hilflosen und dennoch mitunter aberwitzigen Umgang mit der Angst vor dem Fremden. Drei Aufführungstermine im Theater am Schwanhof bilden somit im Juni 2017 den Abschluss der ersten Runde für »Probe & Bühne«.

In der Spielzeit 17 / 18 werden wir dieses Projekt fortsetzen. »Probe & Bühne« soll dann erneut ein Ort für die alten und neuen Bürger Marburgs sein, um gemeinsam Theater zu erproben, sich kreativ auszudrücken und spielerisch kennenzulernen. Nehmen Sie an der theatralen Reise in den Ist-Zustand unserer Gesellschaft teil und erfinden Sie mit uns ein Theaterstück.

Anmeldung und Informationen unter:
dramaturgie@theater-marburg.de