YALLA BABY! ist ein Dokumentarfilm über die Begegnung von deutschen und palästinensischen Jugendlichen in Dschenin (Palästina).

YALLA BABY! ist ein Dokumentarfilm über das Aufeinandertreffen zweier Kulturen, über zehn deutsche und
palästinensische Jugendliche, die sich in Dschenin (Palästina) begegnen, ihre Träume und den Wunsch endlich einmal das
Meer zu sehen.
Initiiert wurde das Projekt von Victoria Schmidt, Alexander Peiler und dem Cinema Jenin e.V.
Im Sommer 2016, in Zusammenarbeit mit dem Cinema Jenin e.V. begeben sich die Schauspieler Victoria Schmidt und
Alexander Peiler zusammen mit 4 deutschen und 6 palästinensischen Jugendlichen auf eine gemeinsame Reise.
In Jenin arbeiten sie zusammen in einem Theater Workshop.
Sie erzählen ein altes palästinensisches Märchen, bereisen die Westbank, lernen die Besonderheiten der jeweils fremden
Kultur kennen und überwinden Mauern, die zuvor viel zu hoch erschienen.
Das Filmprojekt entstand in Kooperation mit dem Cinema Jenin, eines der größten Kulturzentren in Palästina, dem
Hessischen Landestheater Marburg, dem Schauspiel Wuppertal, der Stiftung Begegnung und der Elisabeth-Schule Marburg.
Initiiert wurde das Projekt von Victoria Schmidt, Alexander Peiler, Mohammed Dasuqi und Ayman Nasri (beide Mitarbeiter
des Cinema Jenin in Dschenin).

mit freundlicher Unterstützung von:
Hessisches Landestheater Marburg
Konrad-Adenauer-Stiftung Ramallah
Freundeskreis des Hessischen Landestheaters Marburg
Allianz Marburg
GOLDfisch Art
Jackstädt Stiftung Wuppertal
Credit und Volksbank Wuppertal

Weitere Informationen unter: www.youngoddities.wordpress.com