Spielzeit 2013/ 2014 – Junges Theater


„Menschenskind! Wir haben nicht viel Zeit!“*

Zeit umgibt uns stündlich, ja sekündlich. Sie kann kriechen, fließen, rennen oder fliegen, ticken oder klingeln. Aber woher kommt das Gefühl, dass die Zeit mit den Jahren immer schneller vergeht? Wie oft wünschen wir uns dann, die Zeit möge einen Augenblick lang stillstehen, und vergessen schier, dass Zeit etwas ist, das man sich einfach nehmen kann.
Unsere Kinder haben die Gabe, im Moment zu leben. Wie Momo in unserem diesjährigen Familienstück zu Weihnachten von Michael Ende, die viel Mut aufbringen muss, um ihre Freunde und Mitmenschen davor zu bewahren, nur noch in Zahlen und Profit zu denken. Zeit ist kostbar und es ist eine Frage der Einstellung, ob man sie nutzen oder erleben möchte. So gerät auch die Welt der konsumfreudigen Berti Bartolotti in Christine Nöstlingers „Konrad oder Das Kind aus der Konservenbüchse“ ins Wanken, als sie den besonderen Inhalt eines ihr zugestellten Paketes entdeckt: Das ‘Fertigkind’ namens Konrad hat seine ganz eigene Art, die Welt zu sehen. Und die frisch gebackene Mutter staunt nicht schlecht über dieses Kind, das täglich baden will, sich selbst ins Bett bringt und Süßigkeiten nach dem Zähneputzen ablehnt.
Neben unseren beiden Premieren stehen für Sie und euch außerdem neue Austauschgastspiele aus Tübingen, Mannheim und Berlin sowie unsere Repertoirestücke „Das Buch von allen Dingen“ von Guus Kuijer, unser Tanzstück „Die Wunderkammer“, für die ganz Kleinen die mobile Kindergartenproduktion „Der kleine Angsthase“ und Janoschs „Der Mäusesheriff“ auf dem Programm. Wir möchten Sie und euch herzlich einladen, ein bisschen Zeit mit uns zu verbringen!

Eva Bormann, Annette Müller und Oda Zuschneid

*aus „Konrad oder Das Kind aus der Konservenbüchse“ von Christine Nöstlinger, 1975