Ich bereue nichts –

Ich bereue nichts –

Eine musikalische Revue

von Roscha A. Säidow (*1985) und Bernhard Range (*1984)

Das Leben ist wundervoll. Es gibt Augenblicke, da möchte man sterben. Aber dann geschieht etwas Neues und man glaubt, man sei im Himmel. (Edith Piaf)

Ein Zirkus strandet in einer kleinen Stadt. Es geht nicht vor und nicht zurück. Stille macht sich im sonst so bunt belebten Zirkuszelt breit, und aus geschminkten Gesichtern blicken ratlose Augen auf die leere Manege. Die Artisten stammen aus Zeiten, in denen das Wünschen noch geholfen hat. Sie klammern sich an ihre Gemeinschaft, die einst zusammenkam, um Menschen zu verzaubern. Doch was passiert, wenn es niemanden mehr gibt, der sich verzaubern lässt?
Zögernd beginnen die heimatlosen Kinder der Manege, ihre Geschichten zu erzählen. Ungewöhnliche Lebenslinien und merkwürdige Schicksale verweben sich in zunächst leisen, beinahe zaghaften Melodien. Doch da platzt dem ersten der Kragen:Nein, ich bereue nichts! tönt es bald immer lauter. Non, je ne regrette rien! Denn die Bühne ist unsere Heimat und der Beifall unser täglich Brot. Manege frei! Die Räder rollen und die Kapelle spielt auf! Denn Wunder gibt es immer wieder und wenn wir selbst nicht mehr staunen, wie können wir es von unserem Publikum erwarten? Ich bereue nichts: ein Plädoyer fürs Zaubern und Verzaubern lassen – ein poetischer Liederabend mit neu interpretierten Klassikern und modernen Musikschätzen, live gespielt und gesungen.


Premiere 01.04.2012

Regie

Roscha A. Säidow


Musikalische Leitung

Bernhard Range


Bühne

Paul Faltz


Kostüme

Jelena Miletić


Dramaturgie

Alexander Leiffheidt


Musiker

Jens Dörr, Andreas Jamin, Olaf Roth, Sven Demandt, German Marstatt



Besetzung

Ogün Derendeli, Johannes Hubert, Franziska Knetsch, Gergana Muskalla, Stefan A. Piskorz, Andrea Laubner (a. G.)


zurück