Das Buch von allen Dingen

Das Buch von allen Dingen

9+

von Guus Kuijer (*1942)

Vaters Hand und Mutters Schweigen haben die Familie noch immer zusammengehalten. So einfach ist die Welt. Nicht bei Guus Kuijer: Weil Kinder viele Dinge zum ersten Mal sehen, haben sie einen unverfälschten Blick. In den Augen seines Protagonisten Thomas nämlich bekommt das Bild der ,heilen’ Familie Risse und plötzlich gerät alles aus den Fugen.

Im Sommer schlägt ein Hagelsturm die Blätter von den Bäumen. Thomas schreibt. In den Grachten tummeln sich tropische Fische. Und das schöne Mädchen Elisa von nebenan trägt ein Bein ganz aus Leder. Thomas schreibt auf. Bei der alten Frau Van Amersfoort, die ihren Mann im Widerstand verloren hat, schmeckt die Limonade ganz besonders gut. Und sie hört Musik aus einem alten Koffergrammophon – mit vielen Geigen. Thomas hört mit.
Alle wichtigen Bücher handeln von Gott, weiß Thomas’ Vater. Thomas begegnet sogar dem Herrn Jesus Christus persönlich, der ihm vorschlägt, ihn einfach Jesus zu nennen. Und Thomas’ Vater holt aus. Mit der ganzen Hand. Dann schluchzen die Engel im Himmel und die Welt steht mit einem Mal still vor Entsetzen.
Fragt man Thomas, was er einmal werden will, dann antwortet er ganz einfach: Glücklich. Doch dafür heißt es, Mut beweisen. Und bald schon ereilen den Vater unerklärliche Vorfälle, die auf verblüffende Weise an jene biblischen Plagen erinnern, die einst über das Land Ägypten hereinbrachen.
Das Motiv des gestrengen Vaters, der wie ein strafender Gott über die eigene Familie waltet, wird zur Herausforderung für den jungen Helden in Guus Kuijers ungeschönter Parabel über die Suche nach dem eigenen Glück.

Autor
Guus Kuijer, 1942 in Amsterdam geboren, arbeitete zunächst als Volksschullehrer. Seit 1973 ist er als freier Schriftsteller tätig und wurde bereits 1979 für sein Gesamtwerk mit dem Holländischen Staatspreis für Kinder und Jugendliteratur ausgezeichnet. Im Jahr 1982 folgte der Deutsche Jugendbuchpreis für „Erzähl’ mir von Oma“. „Das Buch von allen Dingen“ wurde 2005 mit dem „Goldenen Griffel“, dem niederländischen Jugendbuchpreis, und der „Goldenen Ente“ (Belgien) gewürdigt. Für die Bühne bearbeitet wurden neben „Das Buch von allen Dingen“ u.a. auch „Wir alle für immer zusammen“, „Das Glück kommt wie ein Donnerschlag“ und „Ein himmlischer Platz“.




Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass Ton- und/oder Bildaufnahmen unserer Aufführungen durch jede Art elektronischer Geräte strikt untersagt sind. Zuwiderhandlungen sind nach dem Urheberrechtsgesetz strafbar.


Premiere 12.05.2013

Regie

Annette Müller


Bühne

Oliver Kostecka


Kostüme

Oliver Kostecka


Musik

Michael Lohmann


Dramaturgie

Eva Bormann


Musiker

Mateusz Dopieralski (a.G.), Johannes Eimermacher, Oda Zuschneid



Besetzung

Mateusz Dopieralski (a.G.), Johannes Eimermacher (a.G.), Jürgen H. Keuchel, Franziska Knetsch (a.G.), Katrin Hylla (a.G.), Doris Plenert (a.G.), Christine Reinhardt, Clara Schulze-Wegener (a.G.), Oda Zuschneid


zurück