Brief an den Vater

Brief an den Vater

nach Franz Kafka

von Jonas Schneider, Oda Zuschneid, Twyla Zuschneid

Leugne ich denn, daß Du mich lieb hast? Mein Schreiben handelt von Dir, ich klagte dort ja nur, was ich an deiner Brust nicht klagen konnte, schreibt Franz Kafka mit 36 Jahren an den Vater; er wird diesen Brief nie abschicken, aber redet sich doch alles von der Seele, was sein unsicheres, zweifelvolles Leben so beschwert und behindert. So übermächtig scheint ihm der Vater und so hoffnungslos kraftlos, zart, schmal und unbegabt das eigene Ich. Und: der private, psychoanalytisch hochinteressante Brief ist zugleich große Literatur. Ich bin das Ergebnis Deiner Erziehung und meiner Folgsamkeit.
Eine performative Annäherung an ein überaus kompliziertes Vater-Sohn-Verhältnis: Was bei Dir folgenlos bleibt, kann mein Sargdeckel sein.


Premiere 26.03.2017

nächste Termine
24.05.2017, 20.00 Uhr, Karten

Von und mit

Jonas Schneider, Oda Zuschneid, Twyla Zuschneid




zurück