Der Bär, der nicht da war

Der Bär, der nicht da war

Theater Marabu, Bonn, in Koproduktion mit dem Jungen Nationaltheater Mannheim /4+

nach dem Bilderbuch von Oren Lavie

AUSVERKAUFT (Stand: Do, 15.02.)

Es war einmal ein Juckreiz. Der kratzte sich und war plötzlich: Ein Bär, der vorher nicht da war.
Der Bär findet einen Zettel, auf dem steht: »Bist du ich?« – »Gute Frage!«, denkt sich der Bär und macht sich auf den Weg es herauszufinden…
Eine lustvolle und (be)sinnliche Suche nach der eigenen Identität und der Freude an der (Selbst-)Erkenntnis. Eine Ermutigung, der Welt offen, neugierig und gelassen zu begegnen.

“Liebevoll und heiter verzaubert das Ensemble Jung und Alt gleichermaßen. 45 Minuten lang wirbeln Tiere und Bär und Ich und Du in einem farbenfrohen Bilderreigen durcheinander, bis alle heiter verwirrt und frohgemut verwundert sind.” (schnüss, das Bonner Stadtmagazin)


Premiere 12.03.2018

nächste Termine
12.03.2018, 10.00 - 10.40 Uhr, Karten

Regie

Claus Overkamp


Ausstattung

Regina Rösing


Musik

Markus Reyhani



Besetzung

Bene Neustein, Daniel Staravoitau (Fagott), Faris Yüzbaşioğlu, Tina Jücker, Tobias Gubesch (Klarinette)


zurück